X

Freistehend im Grünen und abgerückt von der Straße ist das Gebäude noch nicht dem baulichen Zusammenhang und den Regeln der verdichteten Stadt unterworfen. Wir sehen es vielmehr als ein Element der vom Weinbau geprägten, stimmungsvollen Kulturlandschaft, die der Stadt Bozen vorgelagert ist. Die plastisch ausgeformten Fassaden spielen dabei motivisch mit dem vorherrschenden landschaftlichen Thema der Abstufungen und Terrassierungen der Weinhänge.

Das Haus bietet auf 4 Geschossen insgesamt 18 Wohnungen mit 50 bis 130m², darunterliegend befindet sich eine Tiefgarage. 

Die versetzt angeordneten Terrassen funktionieren ähnlich wie Theaterlogen und gewähren für jede Wohnung einen freien, unverstellten Panoramablick auf Bozen und die umgebenden Berge. Gleichzeitig sind sie so ausgerichtet, dass sie einen vor den nördlichen Winden aus dem Eisacktal geschützten Außenraum bilden. Verschiebbare Glasscheiben auf der jeweils südlichen Balkonbrüstung schotten die Terrassen gegen Verkehrsgeräusche der Brenner Autobahn im Tal ab.

Der grundstücksinterne Verkehr wird seitlich auf einem schmalen Streifen abgehandelt. Der eigentliche Vorplatz verbleibt  autofrei und gewinnt mit seiner intensiven Begrünung eine eigene ruhige, intime Atmosphäre und hohe Aufenthaltsqualität. Das abgewinkelte Gebäude und der ausgestellte Fahrradraum formulieren mit empfangender Geste das Entrée des Gebäudes.

Wohnhaus in Bozen

Geladener Wettbewerb - 1.Preis

Wohnhaus in Bozen mit 18 Wohnungen und Tiefgarage

mehr
*/?>